Biologie und Chemie für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium

Sie sind hier:
Charles Darwin und Ernst Haeckel...

Zur Startseite

Klassenstufe 10

2. Entstehung der Artenvielfalt

Auf welche Weise könnten die Arten auf unserer Erde entstanden sein?


  1. Der Formenwandel im Verlauf der Erdgeschichte
  2. Charles Darwin und Ernst Haeckel
    1. Charles Darwin
    2. Ernst Haeckel
  3. Die Evolutionsfaktoren
    1. Mutation und Neukombination
    2. Selektion
    3. Isolation

3. Die Evolutionsfaktoren

Schneckenarten
Schneckenarten

Evolutionsfaktoren sind Faktoren, die zur genetischen Veränderung von Populationen führen.

Nur durch genetische Veränderungen führt die Anpassung einer Population an veränderte Umweltbedingungen zu einer neuen Art.

Zunächst ist der Ausgangspunkt für die Entstehung der Arten die Veränderung von Umweltbedingungen.

Veränderung von Umweltbedingungen ist sozusagen die Triebfeder für die Veränderung der Arten.

Betrachtet man die Erdgeschichte, so ist sie eine Abfolge von Kalt- und Warmzeiten.

Käferarten
Käferarten

Zum Beispiel gehen die Biologen heute davon aus, dass vor 410 bis 360 Millionen Jahren (das Erdzeitalter bezeichnet man als Devon) ein trockenes, warmes Klima auf der Erde geherrscht hat.

Vor 360 bis 285 Millionen Jahren (das Erdzeitalter bezeichnet man als Karbon) kam es dann zu Vereisungen.

Entsprechend haben sich die Organismen an die veränderten Umweltbedingungen „angepasst“.

Lies weiter zum Thema Entstehung der Artenvielfalt
Punkt 3.a. Mutation und Neukombination