Biologie und Chemie für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium

Sie sind hier:
Charles Darwin und Ernst Haeckel...

Zur Startseite

Klassenstufe 10

2. Entstehung der Artenvielfalt

Auf welche Weise könnten die Arten auf unserer Erde entstanden sein?


  1. Der Formenwandel im Verlauf der Erdgeschichte
  2. Charles Darwin und Ernst Haeckel
    1. Charles Darwin
    2. Ernst Haeckel
  3. Die Evolutionsfaktoren
    1. Mutation und Neukombination
    2. Selektion
    3. Isolation

3.c. Isolation

Zuchttauben

Ihre Blüte hatten die Quastenflosser im Devon, also vor 410 bis 360 Millionen Jahren und sie sollten vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sein.

Bis zum Jahr 1938, als Fischer im Indischen Ozean vor Südafrika einen ganz ungewöhnlichen Fisch gefangen hatten, der war allerdings tot.

1954 ging dann erstmalig ein lebendes Exemplar ins Netz.

Seitdem wurden noch viele Exemplare dieses Knorpelfisches mit dem lateinischen Namen Latimeria chalumnae gefangen.


Im Bild siehst Du das Skelett eines Quastenflossers.

Wie ist es möglich, dass der Devon-Quastenflosser und der heute lebende Quastenflosser ähnliche Merkmale aufweisen?

Biologen gehen davon aus, dass eine Gruppe Vorfahren der heute lebende Quastenflosser in den Tiefen des Indischen Ozeans relativ isoliert, in einer so genannten ökologischen Nische, überlebt hat.

So stellen wir uns die geografische Isolation vor.

Es gibt geografische Barrieren, und damit Fortpflanzungsbarrieren, die die genetische Vermischung von Populationen verhindern.

Und so kann eine Art mit ihren Merkmalen unter relativ konstanten Umweltbedingungen überleben.

Merksatz

Unter Isolation wird verstanden, dass durch Fortpflanzungsbarrieren es nicht zur Vermischung von Organismen mit veränderten Merkmalen kommen kann.

Lies weiter zum Thema Entstehung der Artenvielfalt
Punkt 1. Der Formenwandel im Verlauf der Erdgeschichte