Biologie und Chemie für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium

Sie sind hier:
Die Vorgänge bei der Mitose

Zur Startseite

3. Die Vorgänge bei der Mitose

Bluetenpflanzen Zellen die die Grundstrukturen von lebenden Organismen. Der Zellkern ist ein Bestandteil von Zellen. Der Zellkern dient der „Steuerung der Lebensvorgänge“. Der Zellkern ist also das „Hirn“ einer Zelle, das zentrale Steuerungsorgan.

Die Zellteilung ist die Grundlage von Wachstum eines Organismus.

Wenn ein Kind immer größer wird heißt das, dass sich die Zellen, aus dem das Kind besteht, immer wieder teilen, damit mehr Gewebe, also Haut, Knochen, Blut, Muskeln und so weiter gebildet werden. Wenn sich ein Zellkern teilt, dann müssen auch die Erbanlagen, also die Chromosomen, weiter gegeben werden.

Die Biologen haben dabei mehrere Phasen beobachtet, wobei im Wesentlichen vier Phasen von ihnen benannt werden. Dabei nennt man die Kernteilung mit der Zellteilung zusammen den Zellzyklus. Denn erst nach der Kernteilung kann sich die gesamte Zelle teilen.

Die Zellkernteilung wird als Mitose bezeichnet, die Mitose mit der Zellteilung zusammen, das wird dann als Zellzyklus oder Mitosezyklus bezeichnet.

Bei einem Zellzyklus entstehen aus einer Mutterzelle zwei Tochterzellen, die untereinander völlig identisch sind. Die Anzahl der Chromosomen entspricht bei den Tochterzellen der der Mutterzelle und die eigentlichen Erbanlagen (die DNA) ist ebenfalls identisch.

Das muss auch so sein, denn wenn ein Kind wächst, dann müssen die Erbanlagen des Kindes immer gleich bleiben. Auch wenn sich zum Beispiel Lebewesen ungeschlechtlich fortpflanzen, also nur durch Zellteilung vermehren, dann entstehen bei dieser Zellteilung nur identische Zellen.

Wird zum Beispiel von einer Efeuranke ein Trieb abgeschnitten und in die Erde gesteckt, dann wurzelt dieser Trieb und es entsteht eine neue Efeupflanze daraus. Aus dem Trieb entsteht also wieder eine Efeupflanze und keine Erdbeerpflanze zum Beispiel.

Eine Mitose dauert einige wenige Stunden, ein Zellzyklus dauert etwas länger (etwa 22 Stunden). Die Dauer dieser Vorgänge hängt von der Art der Lebewesen ab.

Merksatz

Die Mitose, die Zellkernteilung, tritt beim Wachstum von Organismen und bei der ungeschlechtlichen Vermehrung auf.

Lies weiter zum Thema Genetik
Punkt 4. Der Ablauf der Mitose in seinen Phasen