Biologie und Chemie für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium

Sie sind hier:
Exkursion zum Klärwerk Rosental

Zur Startseite

Exkursion zum Klärwerk Rosental im Juli 2008...


Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Anton-Philipp-Reclam-Gymnasiums besuchten das Klärwerk Rosental in Leipzig.

AbwasserIm Klärwerk Rosental konnten die Schüler der Biologie- und Chemiekurse der Jahrgangsstufe 11 unseres Gymnasiums am 7. Juli 2008 vor Ort beobachten, wie die Abwässer Leipzigs in der Kläranlage gereinigt werden.


Abwasser Wir wurden von Herrn Lindig vorgewarnt: nichts anfassen, nicht essen und natürlich nicht rauchen.
Auf dem Gelände werden täglich rund 100.000 m3 Abwasser gereinigt ... .
Natürlich wusste Herr Lindig auch Kurioses zu berichten: so mancher fragte schon nach seiner Zahnspange oder seinem Gebiss, welches er in die Kanalisation fallen lassen hatte.


Zunächst, und dazu waren Taschentücher vonnöten, sahen wir die mechanische Reinigung: Rechenanlage, Sandfang und Vorklärbecken: das Abwasser wird von mitgeführten Grobstoffen befreit. Ist schon sehr interessant, was die Stadtmenschen alles ihrer Toilette anvertrauen und nach einiger Zeit das Rosental erreicht.

AbwasserDanach die chemische Reinigung: dem Abwasser wird bedarfsabhängig Eisen-III-Chlorid-Sulfat zugegeben, um die enthaltenen Phosphate auszufällen. Wenn das Wasser in das Belebungsbecken eingeleitet wird, erfolgt die biologische Reinigung. Hier werden organische Kohlenstoff-, Stickstoff- und Phosphatverbindungen unter Nutzung von aeroben Mikroorganismen abgebaut. In das Nachklärbecken wird das Abwasser- Belebtschlamm - Gemisch eingeleitet und Schlamm und gereinigtes Wasser werden voneinander getrennt. Das gereinigte Abwasser gelangt anschließend in die Neue Luppe. Der Belebtschlamm kommt in den Faulturm zur Biogasgewinnung.


Interessant und kurzweilig war unsere Exkursion in eines der ältesten Klärwerke Deutschlands. Biologie- und Chemieunterricht in der Praxis.

Zurück nach oben