Biologie und Chemie für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium

Sie sind hier:
Anatomie und Physiologie der Samenpflanzen...

Zur Startseite

Klassenstufe 9

1. Anatomie und Physiologie der Samenpflanzen


Die Ordnung der Vielfalt im Pflanzenreich

  1. Steckbriefe von Pflanzen
  2. Der Begriff: "Art" einer Pflanze
  3. Einordnung von Organismen in das System der Lebewesen
  4. Beispiel für einen Steckbrief einer Pflanze
Akazie

4. Beispiel für einen Steckbrief einer Pflanze

Herbst-Zeitlose oder Herbstzeitlose

Artname: Herbst-Zeitlose, Colchicum autumnale L.
Familie: Liliengewächse - Liliaceae

1. Aussehen:

  • Größe: Blüten: 5-20 cm, Pflanze bis 40 cm.
  • Blüte und Frucht:
    • rosa bis violette, aus sechs Kronblättern bestehende Blüten, 9-10 Blüten einzeln oder zu zweien
    • Blütezeit ist zwischen August und Oktober
    • Bei der Frucht handelt es sich um eine längliche, anfangs grüne später braune, runzlige Kapsel, die schwarze Samen mit einem weißen, klebrigen Anhängsel beinhaltet, das die Verbreitung durch Ameisen gewährleistet.
  • Blätter:
    • breitlanzettliche, tulpenartige Laubblätter, sie erscheinen zusammen mit den Früchten erst im nächsten Frühjahr
  • Wurzel:
    • tief im Boden ruhende Knolle

2. Standort und Verbreitung:

    • Die Pflanze wächst auf feuchten Wiesen und Weiden. Sie hat ihr Verbreitungsgebiet in Mittel-, West- und Südeuropa.
    • Sie wächst aber auch als Zuchtform im Garten.

3. Besonderheiten:

    • Frische Knollen oder die reifen Samen wirken als ausgezeichnetes Gicht- und Rheumamittel. Sie wirken harntreibend und sind in starker Verdünnung wirksam bei hartnäckigen Durchfällen.
Blüten der Herbst - Zeitlosen

Herbst-Zeitlose

Vorsicht!

Die Knolle der Herbst-ZeitlosenDie Herbstzeitlose enthält das Gift Colchicin (ein Zellgift). Vergiftungen entstehen durch Verwechslung der Blätter der Herbstzeitlosen mit dem Bärlauch oder der Zwiebelknolle der Herbstzeitlosen mit der Küchenzwiebel.

Erst im April 2009 ist ein 70-jähriger Bärlauch - Sammler bei Freising an den Folgen einer Vergiftung mit Blättern der Herbstzeitlosen gestorben. Der Mann hatte große Mengen der giftigen Blätter der Herbstzeitlosen verzehrt.
(Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 22.04.2009, S.31)

Deshalb:
Schaue dir jede Wildpflanze genau vor dem Verzehr an. Kennst du sie nicht genau, dann lass die Finger davon und die Pflanze dort, wo sie steht.